Technik - Hüftschwung

Dynamisches Klettern kann gegenüber dem statischen Klettern den Vorteil bieten, dass es Kraft spart. Die hier vorgestellte Technik, die beim dynamischen Klettern gewinnbringend eingesetzt werden kann, ist unter den Namen „Körperwelle“, „Hüftimpuls“ oder auch „Hüftschwung“ bekannt. 

Suche dir 4-6 mittelschwere senkrechte oder leicht überhängende Boulder. Klettere sie, und versuche jedes Weitergreifen mit einer Bewegung deiner Hüfte in Richtung des Zielgriffes einzuleiten. Du kannst mit der Hüfte auch eine kleine Vorbewegung entgegen der Zugrichtung machen. 

Ein schönes Video zum Thema haben wir dir hier verlinkt. Los geht es bei Minute 13:30:

Fortgeschrittene:

  1. Suche dir einen leicht überhängenden Boulder. Versuche bei den Zügen den Hüftimpuls so machen, dass die Hüfte möglichst nah an der Wand bleibt.
  2. Suche dir einen überhängenden Boulder. Probiere beim Klettern eine Körperwelle aus, indem du im ersten Schritt einen starken Hüftimpuls in Richtung Wand gibst und dann erst einen starken Druck auf die Füße gibst, um Sprungkraft zu generieren. Du bringst also zuerst dein Gewicht über die Tritte und dann erst deinen Oberkörper in Richtung des nächsten Griffs – eine Wellenbewegung des Körpers. 
  3. Besonders wichtig ist die Technik beim Weitergreifen aus Untergriffen. Suche dir einen Untergriff und leite das Weitergreifen aus eine Hüftbewegung ein.