Technik - Boulder projektieren

Bei dieser Übung sollst du für dich schwere Boulder projektieren. Suche dir dazu zwei Boulder aus, die für dich nicht so leicht zu knacken sind. Neben den Dingen, die du in den letzten Wochen gelernt hast, achte beim Ausbouldern auf folgende drei Dinge: Schütteln, Microbeta, Atmen

  • Schütteln: Auch das kurze Schütteln eine Arms hilft dabei, die Muskulatur zu entspannen und neue Energie zu tanken. Baue einige „Schüttler“ in den Boulder ein. 
  • Microbeta: Versuche herauszufinden, wie sich die schwierigen Züge am einfachsten für dich lösen lassen. In welchem Winkel stehen deine Füße am besten? Kannst du aktiv an einzelnen Tritten ziehen? Wie genau sortierst du deine Finger in die Griffe ein? Wie ist genau deine Körperposition und wie leitest du die nächste Bewegung ein? Merke dir alles ganz genau! Du wirst feststellen, dass diese Kleinigkeiten am Ende einen großen Unterschied ausmachen.
  • Atmen: Atmen nicht vergessen! Beruhige dich selbst vor den schwierigsten Zügen aktiv durch ruhige und gleichmäßige Atmung. 

Viel Spaß und Erfolg!