Technik - Deadpoint

Eine dynamische Bewegung nach oben lässt sich im Prinzip in drei Phasen unterteilen: Die Bewegung nach oben, der Moment, in dem der Körper kurz in der Luft stillsteht und anschließend wieder die Bewegung nach unten. Den kurzen Moment des Stillstands bezeichnet man auch als Deadpoint und darum soll es in dieser Technikübung gehen. 

Suche dir eine senkrechte oder leicht überhängende Wand und definiere dir nacheinander 4-6 Einzelzüge, bei denen du zum Start jeweils auf zwei Tritten stehst und zwei ca. einen Meter darüber befindliche Griffe hältst. Versuche nun aus dieser Position möglichst dynamisch aufzustehen und eine Hand in die Nähe eines möglichst weit entfernten, schlechten Zielgriffs zu bringen. Variiere mit Dynamik und Beinkrafteinsatz so lange, bis du den Deadpoint genau in dem Moment erzeugst, in dem sich deine Hand maximal nah zum Zielgriff befindet. Im nächsten Go versuche den Zielgriff zu halten. Führe die Übung sowohl mit deiner rechten als auch deiner linken Hand durch. 

Anschließend suche dir 2-3 Boulder mit möglichst weiten, dynamischen Zügen und klettere sie. Achte dabei auf den Deadpoint in den Einzelzügen.

Fortgeschrittene: 

  1. Wiederhole den ersten Teil der Übung, indem du dir weitere dynamische Züge mit weit entferntem Zielgriff definierst. Diesmal nutze nur einen Tritt und einen Startgriff. Gelingt es dir, den Deadpoint beim Zug zum Zielgriff genauso präzise einzuschätzen?
  2. Der Zug zum Zielgriff ist so weit, dass du das Gefühl hast, einfach zu kurz zu sein? Versuche ein kleines Gedankenspiel: Hör auf den Zielgriff mental und visuell zu fixieren und peile stattdessen die Wand ca. 5 cm darüber an. Möglicherweise stellst du jetzt fest, dass du den Griff doch erreichen kannst und einfach die notwendige Dynamik dafür falsch eingeschätzt hast?
P1030522
P1030535
P1030537
P1030539